Mehedorfer Feuerwehrwettkampfgruppe beim 

13. Niedersächsischen Landesentscheid

Wettkampfgruppe Landesentscheid
Wettkampfgruppe nach der Übung 

Mehedorf / Soltendieck Am 15.09.2013 fuhr die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Mehedorf zum Landesentscheid nach Soltendieck im Landkreis Uelzen. Die Brandschützer aus Mehedorf waren somit die Ersten in der Geschichte der Feuerwehr Bremervörde, die die Stadt bei diesen Wettkämpfen vertreten durften.

Der Landesentscheid ist die höchste Wettkampfebene, die die Wettkampfgruppen im Land Niedersachsen erreichen können. Die teilnehmenden Wehren mussten sich im vergangen Jahr über Wettkämpfe auf Gemeinde-, Kreis- und Bezirksebene qualifizieren um eine Startberechtigung zu erhalten. Von rund 3200 blieben somit 60 Gruppen in zwei Wertungsbereiche (30 TSF und 30 LF) übrig um die besten Wehren Niedersachsens zu ermitteln.
Nachdem Überraschungserfolg auf Bezirksebe im vergangen Jahr, wo die Mehedorfer Wehr die Qualifikation mit dem 8. Platz geschafft hatte, erwartete die Mitglieder der Gruppe in diesem Sommer ein strammes Trainingsprogramm. Zwei bis dreimal die Woche wurden unzählige Stunden mit dem Training zugebracht, um die Abläufe der Übung zu optimieren.

Wettkampfgruppe kurz vor der Übung
Kurz vor der Übung

Da die Wettkampfgruppe bereits um 08:50 Uhr Ihre Übung im rund 190 km entfernten Soltendieck abhalten musste entschloss man sich bereits um kurz nach vier Uhr in Mehedorf aufzubrechen. Zu einer Zeit wo der ein oder andere Nachtschwärmer gerade nach Hause kam ging es für die Brandschützer zwar noch etwas müde aber doch hochmotiviert los.

Vollgas für die Bestzeit

Vollgas! Es geht um jede Sekunde!

In Soltendieck angekommen erwischten die Feuerwehrkammeraden allerdings nicht ihren besten Tag. Fehlendes Losglück und Kleinigkeiten im Übungsverlauf führten dazu, dass die Gruppe Straffehlerpunkte bekam. Die Minuspunkte machten sich anschließend auch bei der Siegerehrung bemerkbar. In einem sonst recht engen Teilnehmerfeld musste sich die Gruppe aus Bremervörde auf Platz 27 hinten einreihen. Den ersten Platz sicherte sich bereits zum zweiten Mal die Feuerwehr Höver aus dem Landkreis Uelzen.

buntes Rahmenprogramm
"Buntes Rahmenprogramm" wörtlich genommen.

Doch die Enttäuschung der Mehedorfer hielt sich in Grenzen, denn die Qualifikation zu diesem Wettbewerb war schon eine große Leistung die eine hohe Anerkennung verdient. „Die Erfahrungen und Erkenntnisse die wir heute sammeln konnten nimmt uns keiner!“ hieß es aus der Gruppe. Und so konnten sich die Mehedorfer nach der Übung dem bunten Rahmenprogramm widmen. Neben den Mehedorfern nahmen noch zwei weitere Feuerwehren aus dem Landkreis Rotenburg teil. Die Feuerwehr Volkensen belegte in der gleichen Wertungsgruppe wie die Mehedorfer den fünften Platz und sicherte sich die goldene Feuerwehrleistungsspange. Die Feuerwehr aus Klein Meckelsen konnte sich in der zweiten Wertungsgruppe (LF) zunächst den Landesmeister sichern. Auf Grund eines Auswertungsfehlers wurde jedoch die Feuerwehr aus Woltersdorf nachträglich ebenfalls zum Landesmeister ernannt, sodass sich die beiden Feuerwehren sich den Titel teilen müssen. Nach einem langen und anstrengenden Tag ging es für die Mehedorfer wieder zurück ins Feuerwehrhaus, wo noch eine kleine Überraschung auf sie wartete. In der Fahrzeughalle hing ein selbstgebasteltes Banner mit Bildern der Gruppe.

Wettkampfgruppen Landkreis ROW
Die drei Wettkampfgruppen aus dem Landkreis Rotenburg

Gruppenbild mit Holzadler
Der Adler entstand während der Veranstaltung aus einem Holzstamm

Überraschung im Feuerwehrhaus2
Große Überraschung bei der Ankunft im Feuerwehrhaus.