Stadtfeuerwehrfest war Highlight des Jahres

Feuerwehr Mehedorf hält Rückblick auf das vergangene Jahr

Feuerwehrversammlung 2016 

Vor kurzem hielt die Freiwillige Feuerwehr Mehedorf im Iseler Hof ihre gut besuchte Mitgliederversammlung ab. Neben den Kameradinnen und Kammeraden der Wehr konnte Ortsbrandmeister Heinz Lührs den Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert, Frank Lemmermann als Vertreter von Kreisbrandmeister und Abschnittleiter, Andre Matthias als Vertreter der Iselersheimer Wehr, und Ortsbürgermeister Erwin Busch begrüßen.

Mit den Jahresberichten von Ortsbrandmeister, Gruppenführern und Jugendwart wurde auf das vergangene Jahr zurück geblickt. So musste die Wehr 2015 zu 4 Einsätzen ausrücken. Drei Mal waren es wetterbedingte Einsätze bei denen Bäume und Telefonmasten auf die Straße geweht wurden. Der letzte Einsatz des Jahres, ein Kohlenmonoxidalarm, war für alle Kameraden nicht einfach, da ein Mitglied der eigenen Wehr nicht mehr gerettet werden konnte. Dieser Einsatz habe auf schmerzliche Art und Weise gezeigt wie wichtig ein CO-Warnmelder im Haushalt sein könne.

Stolz blickte Heinz Lührs auf das Stadtfeuerwehrfest zurück. Mit vielen Helfern wurden optimale Wettkampfbahnen hergerichtet. Leider flutete ein Gewitterschauer in der Nacht vor den Wettkämpfen die Bahnen, so dass die schweren Einsatzfahrzeuge ihre Mühe mit dem Untergrund hatten.  Doch die Brandschützer ließen sich ihre gute Laune nicht verderben und sorgten mit viel Improvisationstalent dafür das alle faire Wettkämpfe sehen konnten. Bei gutem Wetter war natürlich auch die Kuchentheke ein Besuchermagnet. Heinz Lührs bedankte sich bei allen Helfern für ihren großen Einsatz. Auch die Gruppenführer hatten gut Lachen auf dem Stadtfeuerwehrfest. Immerhin wurde beim Heimspiel der Titel hauchdünn verteidigt. Die zweite Gruppe konnte mit Platz 4 ihren lang ersehnten Pokal in Empfang nehmen. Dies wurde natürlich ausgiebig beim Feuerwehrball am Abend gefeiert.

Auch die Wettkampfgruppe für die alten Wettkämpfe war wieder sehr aktiv. So wurde ein 1. Platz in Iselersheim und ein 2. Platz in Heinschenwalde erreicht. Außerdem wurde ein eigener Wettkampf in Mehedorf ausgerichtet. Hier gab es eine Neuheit, die bei den Zuschauern für Begeisterung sorgte. Erstmals ging eine Gruppe mit ausschließlich Frauentrupps an den Start.

Wer glaubt im Alter geht es ruhiger zu ist in Mehedorf an der falschen Adresse. So konnte Heinz Lührs berichten, dass die Altersabteilung wieder sehr aktiv war und mit Ausflügen und einem Grillabend die Geselligkeit pflegte. Lührs bedankte sich hier bei Hans-Joachim Alpers und Werner von Kampen, die sich immer wieder was Neues für die Gruppe einfallen lassen. Der Jugendwart Patrik Lührs berichtet, dass die Jugendfeuerwehr aktuell aus 14 Mitgliedern bestehe. Der größte Erfolg sei die Titelverteidigung beim Stadtfeuerwehrfest. Bei den Kreiswettkämpfen belegte man einen guten mittleren Platz. In der Jungend fiebert man schon dem großen Kreiszeltlager entgegen, welches vom 02.-09.07 in Iselersheim stattfindet. Alle beteiligten würden sich freuen, wenn sich noch ein paar freiwillige Helfer melden würden. 

Aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen wurden Nikola Grell und Tom Wiesen. Zur Feuerwehrfrau wurde Janinka Steffens ernannt. Sie verlässt somit den Anwärterstatus den man beim Eintritt in die Feuerwehr zunächst hat. Ralf von Kampen wurde zum Löschmeister und Denis Friedrich zum Oberfeuerwehrmann befördert. Hans-Joachim Alpers wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrwesen geehrt. Noch nicht ganz so weit sind Klaus Martin Brandt, Manfred Ropers und Klaus Henry Kohrs. Sie haben jedoch die Altersgrenze erreicht und wechseln in die Altersabteilung. Alle hätten „Feuerwehr gelebt“, so dass man sich nur bedanken könne.

In seinen Grußworten spricht Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert die Problematik mit den Feuerwehrhäusern im Stadtgebiet an. Es habe sich herausgestellt, dass nicht alle Häuser den aktuellen Anforderungen entsprächen. So sein auch das Mehedorfer Feuerwehrhaus noch nicht für das neue Fahrzeug ausgerichtet. Man arbeite an einer Lösung. In dem Zusammenhang bedankte er sich bei der Politik, die dem Konzept der Feuerwehr folge. 

Ortsbürgermeister Erwin Busch bedankte sich für die Einsatzbereitschaft und gratulierte zu den hervorragenden Plätzen. Die Feuerwehr sorge dafür, dass man nachts ruhig schlafen könne und betonte, dass 90.000 EUR für Umbaumaßnahmen im und am Feuerwehrhaus seitens der Stadt zur Verfügung stehen. 

Am Ende bedankte sich Heinz Lührs für die große Unterstützung und schloss die Versammlung mit dem Motto des Landesfeuerwehrverbandes 2016 „Vielfalt ist unsere Stärke!“