Feuerwehr Mehedorf fiebert Stadtfeuerwehrfest entgegen

Wehr hält Rückblick auf ruhiges aber trotzdem arbeitsreiches Jahr

Beförderte und geehrte Mitglieder 

Mehedorf Vor kurzem hielt die Feuerwehr Mehedorf bei Ihrer Generalversammlung Rückschau auf das abgelaufene Jahr. Ortsbrandmeister Heinz Lührs konnte neben dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Nils Schwarz ebenfalls Vertreter der örtlichen Vereine und der Politik begrüßen.

 2014 seien die Mehedorfer Brandschützer zu 2 Einsätzen ausgerückt resümierte Lührs in seinem Jahresbericht. Am 02.06. wurde die Wehr zu einem Feuer in einem Entsorgungsunternehmen gerufen. Hier galt es eine Wasserversorgung aufzubauen. Am 05.07. hieß die Einsatzmeldung Treckerbrand in der Mehedorfer Straße. Diese Meldung sorgte für einige Verwirrung, da der Trecker in Mehedorf brannte. Als die Einsatzkräfte eintrafen konnten sie jedoch nicht mehr viel für den Trecker tun. Lediglich das Anbaugerät konnte mit den Tanklöschfahrzeugen aus Bremervörde vor den Flammen bewahrt werden. Außerdem wurde wieder viel Zeit in die Ausbildung und Übung investiert. Es wurden verschiedene Lehrgänge besucht, damit die Einsatzkräfte gut für den Ernstfall gerüstet sind. Auch der Veranstaltungskalender war im vergangenen Jahr gut gefüllt. Vom Kartenspielen bis zum Grillabend war für jeden etwas dabei. Besonders hob Lührs die gute Beteiligung der Kameraden an den Veranstaltungen hervor. Auch die Altersabteilung war in diesem Jahr sehr aktiv. Es wurde das Feuerwehrgerätehaus in Bremervörde und das neue Fahrzeug in Iselersheim besichtigt. Gute Tradition ist mittlerweile die Wanderung mit anschließenden Grünkohlessen. Ein Dank galt Werner von Kampen und Hans-Joachim Albers, die mit viel Einsatz die Planung der Ausflüge übernommen haben. Jugendbeauftragter Patrik Lührs berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Iselersheim, an der sich auch die Mehedorfer beteiligen. Die Nachwuchsbrandschützer halfen beim Dorfputz, sammelten Altpapier und übten für die anstehenden Wettkämpfe. Als großen Erfolg bezeichnete Patrik Lührs den ersten Platz beim Stadtfeuerwehrfest in Bevern. Der Stadtmeistertitel habe lange auf sich warten lassen. Umso mehr habe man sich am Ende gefreut, dass es wieder geklappt hat. Ein O-Marsch in Klenkendorf, ein Tagesausflug zum Heide Park und eine Weihnachtsfeier auf der Kartbahn sorgten für reichlich Abwechslung im vergangenen Jahr. Auch für die Zukunft steht schon wieder einiges auf dem Plan. So laufen die Vorbereitungen für das Kreiszeltlager in Iselersheim 2016 bereits auf Hochtouren. „Hier werden sicherlich noch viele helfende Hände benötigt!“ warb Patrik Lührs für die Veranstaltung. Zum Abschluss seines Berichtes rief Lührs dazu auf für die Angebote der Jugendfeuerwehr Werbung zu machen. Durch Übergänge zur aktiven Wehr würden immer wieder neue Jugendliche benötigt. Auch das neue Angebot der Kinderfeuerwehr in Bremervörde könne von allen Mehedorfern genutzt werden.

Die Gruppenführer der Wettkampfgruppen konnten über ein erfolgreiches Jahr berichten. Gruppe I konnte den Stadtmeistertitel verteidigen und sich für den Kreisentscheid in Oese qualifizieren. In Oese reichte es zwar nicht für die vorderen Plätze jedoch konnte man sich vor die Konkurrenz aus Iselersheim und Hönau-Lindorf setzten. Gruppe II belegte beim Stadtfeuerwehrfest den 6. Platz und konnte sich gegenüber dem Vorjahr verbessern. 2014 wurde an vier „Alten Übungen“ teilgenommen. „Die Bilanz könne sich sehen lassen!“ so Heinz Lührs. Dreimal jubelten die Mehedorfer über den 1. Platz. Einmal wurde der dritte Platz belegt.

Unter dem Punkt Wahlen und Beförderungen wurde Rolf Umierski als Gerätewart wiedergewählt. Außerdem wurde Rolf Umierski zusammen mit Sebastian Pülsch, Lars Witthohn, Holger Lührs und Patrik Lührs zum Oberfeuerwehrmann befördert. „Alle haben sich auf verschiedenster Weise für die Feuerwehr Mehedorf eingesetzt“, betone Heinz Lührs.

Bei den Ehrungen des Abends ergriff der stellvertretender Stadtbrandmeister Nils Schwarz das Wort. Er überbrachte die Grüße von Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert, Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann und Abschnittsleiter Hans-Jürgen Behnken, die traditionell zu dieser Jahreszeit auf anderen Versammlungen unterwegs waren. Schwarz hielt einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten der Stadtfeuerwehr. Alle 11 Ortswehren waren gefordert besonders vfel im vergangen Jahr die hohe Anzahl von schweren Verkehrsunfällen in der Innenstadt auf. Er bedankte sich bei den Kameraden für die geleistete Arbeit und hob dabei besonders Christina Kohrs hervor, die sich selbstlos und mit viel Begeisterung in der Kinderfeuerwehr engagiert. Nach seinen Grußworten ehrte Nils Schwarz für 25 Jahre im aktiven Dienst Manfred Brandt. Klaus Pülsch erhielt die Ehrung für 40 Jahre Feuerwehrdienst. Unter Applaus erhielt Heinz Wiesen die Ehrennadel für 50 jährige Mitgliedschaft. Heinz Wiesen sei 18 Jahre stellvertretener Ortsbrandmeister gewesen. Eine große Leistung die viel Einsatz für das Ehrenamt erfordert so Schwarz. Grußworte und Glückwünsche überbrachte Ortsbürgermeister Erwin Busch. Er dankte für die Einsatzbereitschaft der Mehedorfer Kammeraden. Durch das ehrenamtliche Engagement können die Anwohner nachts ruhig schlafen. Er gratulierte zu den Erfolgen bei den Wettkämpfen und betonte wie wichtig eine einsatzfähige Feuerwehr für die Öffentlichkeit sei. Mit dem Konzept Feuerwehr 2020 sei man gut aufgestellt. Dies konnte Heinz Lührs nur bestätigen. Die Stadt stünde 100 % hinter der Feuerwehr und trage dazu bei, dass das Konzept 2020 umgesetzt werden könne. Zum Ende der Versammlung gab Heinz Lührs die Termine für 2015 bekannt. Er erwähnte besonders das Stadtfeuerwehrfest am 06.06.2015 welches in Mehedorf stattfinden werde. Hierzu seien alle herzlich eingeladen. Natürlich sei bis dahin noch viel zu tun, sodass in Kürze noch freiwillige Helfer gesucht werden. Mit der Aussicht auf ein weiteres arbeitsreiches Jahr schloss Lührs die Versammlung.