Teilnahme am Landesentscheid war Highlight des Jahres

Feuerwehrhauptversammlung

Traditionell im Februar lud die Feuerwehr Mehedorf zur Mitgliederversammlung in den Iseler Hof ein. Ortsbrandmeister Heinz Lührs konnte neben Nils Schwarz und Andre Matthias als Vertreter der Ortswehr Iselersheim auch Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann und Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert begrüßen. In seinem Jahresbericht konnte Lührs auf ein ruhiges Einsatzjahr zurück blicken, lediglich Orkantief Christian hat am 28.10.13 für einige umgestürzte Bäume gesorgt und somit den einzigen Einsatz des Jahres ausgelöst. Das heißt aber nicht, dass die Brandschützer aus Mehedorf den Rest des Jahres nichts zu tun hatten. Es wurde an einer großen Übung in Bevern teilgenommen, sowie mit der Ortswehr Iselersheim eine Atemschutzübung absolviert. Reikja Wenning besuchte einen Funklehrgang und Rolf Umierski wurde als Atemschutzgeräteträger ausgebildet und ist jetzt bereits der sechste Feuerwehrmann mit dieser Ausbildung. Die Wettkampfgruppen haben wieder viele Stunden in den Übungsdienst investiert. Immerhin galt es sich auf den Landesentscheid vorzubereiten. Es standen auch wieder viele Termine auf dem Plan. So wurde zweimal Doppelkopf gespielt, der Kreisfeuerwehrball in Rüspel mit 18 Personen besucht, sowie ein Grillabend ausgerichtet.
Bei den Wettkämpfen konnten sich die Mehedorfer über den ersten Platz beim Stadtfeuerwehrfest freuen. Mit großem Punkteabstand konnte hier der Titel verteidigt werden, was sicherlich auch an der intensiven Vorbereitung zum Landesentscheid lag. Ein großes Lob gab es aber auch für die zweite Wettkampfgruppe die sich um 9 Punkte verbessern konnte, allerdings nicht über den siebten Platz hinaus kamen. Am 15.09. gab es eine Prämiere die es in der Stadt Bremervörde so noch nicht gegeben hat, sagte Lührs. Zum ersten Mal durfte eine Bremervörder Feuerwehr zum Landesentscheid der Feuerwehren in Niedersachsen. Die besten 30 Gruppen von 3200 ermittelten in Soltendieck (LK Uelzen) den Landesmeister. Trotz unglücklicher Startzeit und eine unglückliche Auslegung der Wettkampfbestimmung war die Stimmung an diesem Tag gut. Heinz Lührs zeigte sich beeindruckt von dem großen Interesse. So konnte im Laufe des Tages Ortsbürgermeister Erwin Busch in Soltendieck begrüßt werden und auch Ordnungsamtsleiter Rüdiger von der Lieht ließ es sich nicht nehmen die Mehedorfer beim Wettkampf anzufeuern. Der 27. Platz sei keine Schande so Lührs da allein die Teilnahme für eine Wehr wie Mehedorf schon eine große Leistung sei. Außerdem ist so ja noch Luft nach oben betonte der Ortsbrandmeister mit einem Augenzwinkern. Er dankte allen die dazu beigetragen haben, dass diese Unternehmung gut gelang. Wettkämpfe so Heinz Lührs seinen wichtig damit im Ernstfall die Handgriffe sitzen und dass könne man auch sehen.
Jugendwart Patrik Lührs berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Sie zähle derzeit 16 Mitglieder und man habe wieder viel erlebt. Es wurde am Tag der Landschaftspflege teilgenommen, Altpapier gesammelt und beim Tag der Jugendfeuerwehr ein Ausflug zum Heidepark unternommen. Highlight des Jahres war das Zeltlager in Hetzwege welches bei super Wetter für viel Abwechslung sorgte. Nikola Grell erreichte nach viel Üben die Berechtigung zum Tragen der Leistungsspange. Bei den Wettkämpfen erreichten die jungen Brandschützer auf Stadt- und Kreisebene mittlere Plätze. Beim Wettkegeln wurde auf Stadtebene der 1. Platz und auf Kreisebene den 4. Platz belegt. Mit einem Dank an alle Eltern und Helfer schloss der Jugendwart seinen Bericht ab.
Unter dem Punkt Wahlen wurden die Gruppenführer Michael Kohrs, Ralf von Kampen und Heinz Schröder in ihren Ämtern bestätigt. Als Kassenprüfer löst Lars Witthohn Ecko Busch ab.
Über eine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann dürfen sich Andreas Tiedemann, Daniel Stelljes Jan-Henning Schriefer und Mirco Tiedemann freuen. Frank Monsees wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Neu in die Feuerwehr aufgenommen wurde Janika Steffens.

Nach seinen Grußworten konnte Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann Werner von Kampen für 40 Jahre im Feuerwehrwesen ehren. Im Anschluss bedankte sich sich Rüdiger Naubert für das Engagement im vergangenen Jahr in seinen Grußworten. Nach den letzten Grußworten von Nils Schwarz konnte Heinz Lührs traditionell die Versammlung mit dem Motto des Landesfeuerwehrverbandes "Feuerwehr ein gutes Stück Niedersachsen" beenden.