Gruppenbild Jahreshauptversammlung
Feuerwehrversammlung der FFW Mehedorf
mit Frauenpower ins Jahr 2011

Am 11.02.2011 trafen sich die Brandschützer von Mehedorf zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Iseler Hof. In seinem Jahresbericht hielt Heinz Lührs einen Rückblick über das vergangene Jahr. So wurde auch im letzten Jahr wieder am 07.03 ein Doppelkopfturnier veranstaltet und am 17.04. der Kreisfeuerwehrball in Zeven besucht. Am 08.05 wurde an der Großübung (Kaserne / Altenheim) teilgenommen. Insgesamt waren an dieser Übung über 600 Einsatzkräfte und 100 Verletztendarsteller beteiligt. Am 14.05 wurde bei der Alten Übung in Nieder-Ochtenhausen der 2. Platz belegt. Bei den Alten Übungen im Nachbardorf Iselersheim wurde mit einer Spitzenzeit der 1. Platz belegt. Auch bei der Feier nach den Wettkämpfen soll Mehedorf ganz vorne mit dabei gewesen sein, so Heinz Lührs. Das Stadtfeuerwehrfest in Iselersheim lief für die Wettkampfgruppe nicht so erfolgreich wie erwünscht. Die Gruppe hatte etwas Pech und belegte hier den 5. Platz und qualifizierte sich somit nicht für die weiterführenden Wettkämpfe. Bei der Alten Übung in Ebersdorf belegte man ebenfalls einen Platz im Mitttelfeld.
Am 03.07. freuten sich alle Mitglieder auf ein tolles Spiel der Fußballnationalmanschaft bei der WM in Südafrika doch Deutschland hatte noch gar nicht zuende gespielt da fand das Vergnügen ein abruptes Ende. Die Sirenen riefen die Mehedorfer Brandschützer zum Großeinsatz zur Firma Jacobs im Industriegebiet. Ein sehr großer Sperrmüllhaufen war in Brand geranten und löste somit einen der größten Einsatz in der Gesichte der Firma Jacobs aus. 12 Stunden brauchten die 390 Brandschützer aus 30 Feuerwehren um die Flammen zu löschen. Insgesamt wurden 120 Atemschutzgeräteträger und 4000 l Schaummittel benötigt. Es wurden 8 km Schlauchleitungen verlegt, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. Am 30.06. und am 20.08 nahm man an den Alten Übungen in Fahrendorf und Ostendorf teil und belegte auch dort sehr gute bis gute Platzierungen.
Am 27.08. wurde wieder ein Grillabend veranstaltet. Das Wetter ließ dabei zu wünschen übrig, hatte aber keinen Einfluss auf die tolle Stimmung am Abend. Anfang September vertraten die Kammeraden Bernd Hadeler und Heinz Nehring die Feuerwehr Mehedorf bei der Jubiläumsveranstaltung der FFW Dorfgastein / Bergrettung. Zusammen mit der FFW Iselersheim hatte man dort eine tolle Zeit und viel Spaß. Am 22.11 nahm man an der Feuerwehrkreisversammlung teil und das Jahr endete mit dem Doppelkopfturnier am 30.12.

Patrik Lührs gab einen Überblick über die Lage in der Jugendfeuerwehr. 2010 bestand die Wehr aus 21 Mitgliedern und es wurden 130 Stunden Feuerwehrdienst durchgeführt. Bei den Kegelturnieren wurden auf Stadt- und Kreisebene die ersten Plätze belegt. Das Stadtfeuerwehrfest wurde mit einem erfolgreichen 2. Platz abgeschlossen, und bei den Kreiswettkämpfen lag man mit dem 15. Platz im guten Mittelfeld. Des Weiteren wurde am Zeltlager in Sittensen und an der Einsatzübung in der alten Kaserne teilgenommen und zum Jahresabschluss ein Kartfahren veranstaltet.
Verabschiedung und Ehrung
Abschied in die Altersabteilung

In diesem Jahr musste Heinz Lührs schweren Herzens die Kammeraden Hinrich Brandt und Werner von Kampen in die Altersabteilung verabschieden. Er bedankte sich für das große Engagement, welches die beiden über viele Jahre in der FFW Mehedorf gezeigt haben. Hans- Jürgen Behnken ehrte die Kammeraden Wilfried Holst und Werner Stelljes für 40 Jahre und Bernd Hadeler für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Unter dem Punkt Wahlen wurde Uwe Steffens als neuer Kassenprüfer einstimmig gewählt.

Neu eingetreten in die Feuerwehr sind Nina Wiesen, Anna Wiesen, Reikja Wenning, Christina Kohrs und Nadine Steffens. Bei der Jugendfeuerwehr ist Nikola Grell dazugestoßen.

Bei den Grußworten erwähnte Hans-Jürgen Behnken die Diskussion über eine Neuerung bei den Wettkampfbestimmung. Er berichtete das die Übung als zu kompliziert und schwierig beschrieben werde. Es werde geprüft ob Änderungen möglich und nötig seien, warnt aber dabei, dass diese auch weiterhin noch für das Publikum interessant sein müsse. Eine Lockerung des Regelwerkes halte er für realisierbar, dies sei aber noch Zukunftsmusik. Außerdem berichtet er über die Realbrandanlage in Schneeheide die kurz vor der Inbetriebnahme stehe und wo an Samstagen die Wehren aus dem Norden unter echten Bedingungen üben können.

Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert bedankte sich bei der Feuerwehr in Mehedorf für die sehr gute Einsatzbereitschaft, welche bei den großen Einsätzen gezeigt wurde. Es sei nicht selbstverständlich, dass immer so viele Kammeraden alles stehen und liegen lassen um für die Feuerwehr zu arbeiten. Er berichtet, dass derzeit 635 Mitglieder der Feuerwehr im Stadtgebiet angehören und dass 139 Einsätze gefahren wurden. Dabei gab es 19 Fehlalarme die z.B. durch Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. Er berichtete außerdem über die neue Führerscheinausbildung, die dieses Jahr erstmals angeboten wird um Feuerwehrleuten das Führen von Feuerwehrfahrzeugen bis 4,75 Tonnen zu ermöglichen.

Von der Feuerwehr Iselersheim waren wie jedes Jahr auch Gäste auf der Versammlung vertreten. Nils Schwarz bedankte sich für die tolle Beteiligung beim Stadtfeuerwehrfest. Es sei ein Zeichen guter Nachbarschaft, wenn die Festlichkeiten so gut von den Nachbardörfern besucht werden. Er rief alle Atemschutzgeräteträger auf sich an den Übungsdiensten der Atemschutzgeräteträger zu beteiligen, da es einige Änderungen gegeben habe und das Üben für den Ernstfall sehr wichtig sei. Außerdem berichtete er über den Ausflug nach Dorfgastein. Es sei sehr interessant gewesen in die Feuerwehrwelt von Dorfgastein zu schauen. Die Dorfgasteiner hätten zugesagt beim nächsten Jubiläum von den Iselersheimern oder Mehedorfern Wehren ebenfalls einen Besuch abzuhalten. Er überreichte den Mehedorfern ein hölzernes Modell einer Drehleiter als Gruß aus den Bergen und als Zeichen der Dankbarkeit.
Er zeigte sich sehr erfreut über den Eintritt der Mehedorfer Frauen und betonte dabei, dass dies der richtige Weg sei.
Erwin Busch bedankte sich für die Einladung. Er zeigte sich sehr erfreut über die Mehedorfer Frauen die jetzt den Dienst in der Feuerwehr antreten möchten. Er appeliert, dass die Ausbildung von Atemschutzgeräteträgern sehr wichtig ist, da viele Einsätze kaum noch ohne durchgeführt werden können. Er sprach das Konzept Feuerwehr 2020 an, welches Rüdiger Naubert noch im Anschluss vorstellte. Es ist ein gutes Konzept und schafft Klarheit über die zukünftigen Anschaffungen. Er hofft und wünscht der Wehr nicht viele schwere Einsätze und gab ein großes Lob an die Feuerwehr Mehedorf.
Erwin Grell schloss mit seinen Worten die Grüße ab. Er zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über den Eintritt der jungen Damen und sagte, dass dies in die Geschichte der Mehedorfer Feuerwehr eingehe. Er freute sich über die guten Wettkampfergebnisse und finde das die Mehedorfer eine tolle Feuerwehr haben.

Im Anschluss an den Grußworten stellte Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert das Konzept Feuerwehr 2020 vor. In einer beeindruckenden Präsentation stelle er die Inhalte vor. So wurde der Ist-Zustand beschrieben und wie die Wehr in Zukunft aufgestellt werden müsse um handlungsfähig zu bleiben, damit jedes Ziel in der gesetzlichen Frist erreicht werden kann. Das neue Konzept sei fair und sinnvoll, und werde bereits teilweise umgesetzt so Rüdiger Naubert
Mit dem Motto des Landesfeuerwehrverband für das Jahr 2011 "Feuerwehr - Mach mit!" schloss Heinz Lührs die Versammlung. Der Abend klang mit einem gemeinsamen Essen aus.
Frauenpower in derFFW Mehedorf
Heinz Lührs mit den neuen Mehedorfer Feuerwehrfrauen