Jahreshauptversammlung_2009

von links: Rüdiger Naubert, Hans-Joachim Albers, Gerhard Witthohn, Joachim Steffens, Friedrich Monsees, Hinrich Brandt, Patrik Lührs, Marc Oerding, Heinz Lührs

 

Brandschützer der Mehedorfer Feuerwehr halten Rückblick auf das vergangene Jahr

Aus dem Jahresbericht von Heinz Lührs geht hervor, dass die Brandschützer mit zwei Einsätzen ein ruhiges Jahr hatten. Als besonderes Ereignis ist der Hochwassereinsatz in Bremervörde zu nennen, der vielen noch lange Zeit im Gedächnis bleiben wird. Außerdem wurde die Mehedorfer Feuerwehr zur Unterstützung von Löscharbeiten nach Iselersheim gerufen. Dort brannte ein Haushaltsraum.

Neben den realen Einsätzen wurde auch wieder fleißig für das Stadtfeuerwehrfest in Hönau-Lindorf geübt. Es wurde anschließend beim Kreisentscheid in Gnarrenburg mit einer aus beiden Wettkampfgruppen zusammengelegte Gruppe der zweite Platz belegt. Auch die Ausbildung kam nicht zu kurz. Es nahmen wieder mehrere Feuerwehrleute an Atemschutz-, Funk-, und Maschinistenlehrgängen teil. Holger Lührs berichtete von der Jungendarbeit, die schon seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Iselersheimer Brandschützern betrieben wird. Zu den größten Erfolgen der Jugendfeuerwehr im vergagenen Jahr gehörte der erste Platz beim Stadtfeuerwehrfest in Hönau-Lindorf.

In ihren Ämtern bestätigt wurden:

Heino Grell (Kassen- und Schriftwart), Ralf von Kampen (Gruppenführer), Heinz Schröder (Gruppenführer)

Rüdiger Naubert überbrachte Grüße von Stadt, Rat und Verwaltung und gab einen kleinen Überblick über die Feuerwehraktivitäten im Stadtgebiet.

Folgende Personen wurden für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt:

Hinrich Brandt, Friedrich Monsees, Gerhard Witthohn und Joachim Steffens.

Hans-Joachim Albers wurde in die Altersabteilung aufgenommen. Patrik Lührs und Marc Oerding wurden als neue Mitglieder in die Freiwillige Feuerwehr Mehedorf aufgenommen.