Freiwillige Feuerwehr Mehedorf nimmt an Atemschutzgeräteträgerübung in Bremervörde teil.

Um im Ernstfall die richtigen Entscheidungen zu treffen ist es wichtig, dass die Mitglieder der Feuerwehr ihr erlerntes Wissen ständig in Übungen erweitern und praxisnahe Erfahrungen sammeln. So wurde am 20.06.2009 in Bremervörde auf dem Stadtwerkegelände am Bahnhof Süd ein Gebäude mit der Nebelmaschine eingenebelt. Bei dieser Übung mussten die Feuerwehrmitglieder der Feuerwehren Mehedorf, Hönau-Lindorf, Nieder-Ochtenhausen und Iselersheim eine Menschenrettung aus dem 1. OG und aus dem Keller durchführen.
Feuerwehrübung in Bremervörde
Sebastian Pülsch und Holger Lührs von der Freiwilligen Feuerwehr Mehedorf
Schlechte Sicht im Gebäude
Bei schlechter Sicht müssen sich die Feuerwehrkameraden durch das Haus tasten.
Hausflur mit Rauch
Nur unter Atemschutz darf man ein verrauchtes Gebäude betreten.